Die Vorarlberger Rechtsanwälte

Achtung Einbrecher!

Montag, 16 Juni 2014 | Alter: 4 Jahre
Autor: Dr. Rein hard Pitschmann, Rechtsanwalt in Feldkirch

Urlaubszeit ist auch gleich Hochsaison für unliebsame „Gäste“.  Es stellt sich dabei die Frage, ob man nach einem solchen ungebetenen Besuch auch versichert ist.   

Haushaltsversicherung: Üblicherweise ist man in seiner Haushaltsversicherung gegen Einbruchsdiebstähle versichert. Dies ergibt sich insbesondere aus den Bedingungen für die Einbruchsdiebstahl-, Feuer-, Leitungswasser- und Sturmversicherung.

Obliegenheiten: Der Versicherungsnehmer hat jedoch auch entsprechende Obliegenheiten. Diese sind durch den Versicherungsnehmer zu wahren. Verstößt der VN gegen seine Pflichten, muss die Versicherung einen eingetretenen Schaden nicht decken.

In einem Anlassfall hatte der Oberste Gerichtshof folgenden Sachverhalt geprüft: Die entsprechenden Versicherungsräumlichkeiten wurden von allen Personen verlassen. In den Versicherungsbedingungen steht: „Werden die Versicherungsräumlichkeiten von allen Personen verlassen, sind sie zu versperren.“

Gekipptes Fenster: Im Anlassfall konnte nachgewiesen werden, dass ein Dieb durch ein gekipptes, nicht geschlossenes, ebenerdiges Fenster in das Gebäude eingedrungen ist. Nach Ansicht sämtlicher drei Instanzen ist die oben zitierte Klausel dahingehend auszulegen, dass darunter nicht nur das Versperren der Türen, sondern auch das Verschließen der Fenster fällt.


Gegen diese Obliegenheit hat der Kläger (der Bestohlene) grob fahrlässig verstoßen und musste ihm die Versicherung den durch den Einbruch verursachten Schaden nicht ersetzen. Achten Sie daher bitte darauf, dass bei Verlassen der Wohnung oder des Hauses immer sämtliche Fenster und Türen verschlossen sind.

Vorarlberger Rechtsanwaltskammer | Marktplatz 11 | 6800 Feldkirch | Österreich
T 05522 71122 | F 05522 71122 - 11 | E-Mail | Impressum